Diabetesberatungsstelle

Eine Anlaufstelle für Betroffene, Angehörige und Interessierte, z.B. folgende Themen betreffend: erstmalig erhöhte Zuckerwerte, Schwangerschaft, ungewöhnliche Zuckerwerte, Blutzuckermessgerät, allgemeine Informationen, Diabetikertagebuch, Blutzuckerlangzeitwert, Flugreisen als Diabetiker


  • Sie haben erstmalig erhöhte Zuckerwerte und wissen nicht richtig wie Sie sich verhalten sollen?
  • Sie sind Schwanger und Ihr Arzt stellt während einer Routine-Untersuchung erhöhte Zuckerwerte fest?
  • Sie sind Diabetiker und haben seit einiger Zeit öfter für Sie ungewöhnliche Zuckerwerte?
  • Sie haben ein Blutzuckermessgerät und dieses ist defekt oder Sie benötigen ein neues?
  • Sie möchten sich einfach mal über die Diabeteserkrankung informieren?
  • Ihr Diabetikertagebuch ist verloren gegangen oder Sie brauchen einfach nur ein neues Tagebuch?
  • Sie möchten Ihren HbA1c-Wert (Blutzuckerlangzeitwert) auch unabhängig von der ärztlichen Kontrolle wissen?
  • Sie wollen als Diabetiker verreisen und sind unsicher auf was Sie achten sollen wenn Sie zum Beispiel in eine andere Zeitzone fliegen?


Dann schauen Sie doch einfach mal vorbei und sprechen Sie mit mir darüber. Nutzen Sie eine kostenfreie Anlaufstelle bei der Sie alle Fragen stellen können. Ich freue mich auf Ihren Besuch...


Diabetes-Gesprächsgruppe:
Vielleicht haben Sie auch eher das Bedürfnis sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Dann möchte ich Ihnen an dieser Stelle unsere Diabetes-Gesprächsgruppe ans Herz legen. Wir treffen uns 1 x im Monat, um aktuelle Themen zu besprechen. Hier können Sie jegliche Fragen, die Sie beschäftigen, an die Gruppe oder an mich richten - ganz wie Sie mögen.

Die aktuellen Termine können Sie gleich hier nachlesen! (Die Themen können sich jederzeit noch ändern/ verschieben.)
Wie treffen uns immer montags, 1 x im Monat von 14:00 - 16:00 Uhr, im Seminarraum der Flamingo-Apotheke (im Hinterhof).

Problem Diabetes - die Volkskrankheit

Diabetes mellitus ist nicht nur ein Problem - es sind mehrere gleichzeitig*:


- Aktuell über 7 Mio. Menschen mit Diabetes in Behandlung.
- Über 10% der Bevölkerung sind an Diabetes erkrankt.
- Etwa 1/3 aller Bürger sind auf dem Weg zu Diabetes (Prädiabetes).
- Die volkswirtschaftlichen Kosten betragen etwa 60 Mrd. Euro jährlich.

 
   

  • Typ-1-Diabetes = autoimmune Form, bei der das körpereigene Abwehrsystem die Insulin-produzierenden Zellen zerstört; überwiegend bei Kindern und jungen Erwachsenen; Resultat ist ein absoluter Insulinmangel, der lebenslang mit mehrfachen Insulinjektionen pro tag therapiert werden muss.
  • Typ-2-Diabetes = die "Volkskrankheit" mit Insulinresistenz und -mangel, aufgrund "moderner" Lebensgewohnheiten in Bezug auf Ernährung, Bewegung und Stressbewältigung - bei genetischer Veranlagung.
  • Schwangerschaftsdiabetes wird auch als Typ-4-Diabetes, die anderen seltenen Diabetesformen (wie sekkundärer, LADA- und MODY-Diabetes) als Typ-3-Diabetes bezeichnet.
  • Sekundärer Diabetes kommt sehr selten vor und ist die Folge anderer Krankheiten.


Grundsätzlich gilt: Je früher ein Diabetes festgestellt wird und je besser der Stoffwechsel eingestellt ist, desto seltener und weniger gravierend sind die Folgeschäden!

Möchten Sie mehr über Diabetes erfahren? Dann klicken Sie einfach hier (Weitere interessante Links).

* Quelle: Deutsche Diabetes-Stiftung, Zahlen und Fakten ... im Überblick, Ausgabe 2011 / 2012

                 

Sie können sich vertrauensvoll an mich wenden...

Die Diabetesberatungsstelle ist eine kostenfreie Anlaufstelle für Diabetiker, Angehörige oder Interessierte.

Vereinbaren Sie mit mir einen Termin telefonisch unter der Nummer: 0355 - 70 17 93, schreiben Sie mir einfach eine E-Mail oder kommen Sie persönlich im Flamingo-GesundheitsCenter, in der Bahnhofstraße 63 in 03046 Cottbus, vorbei.
Ich freue mich auf Ihren Besuch...

 

Oder Sie schauen einfach einmal spontan in unserer Diabetes-Gesprächsgruppe vorbei (siehe oben).


Hinweis: Kommen Sie mit einem Befund oder einer ärztlichen Verordnung, so klären Sie bitte vorab die Kostenübernahme bei Ihrer Krankenkasse. Aufgrund meiner Ausbildung zur staatlich anerkannten Diätassistentin und der Zusatzqualifikation Ernährungsberaterin / DGE können die meisten gesetzlichen Krankenkassen die Ernährungsberatung bezuschussen.